Zum Inhalt >>
 

Jüdische Denkmäler

  • Holitz - jüdischer Friedhof
    Holitz - jüdischer Friedhof. Der Friedhof wurde 1913 angelegt. Von der ursprünglichen Fläche von 1105 m2 wird heute etwa die Hälfte noch genutzt. Hier sind 22 Grabsteine aus den Jahren 1914-1937 erhalten.
    Adresse: Holice
  • Pardubitz - jüdischer Friedhof
    Pardubitz - jüdischer Friedhof. Das Gelände für den Friedhof wurde den Juden von Pardubice im Jahr 1624 verkauft. Trotz einer Erweiterung wurde er im Jahr 1883 zu klein und der sog. Neue Friedhof wurde angelegt. Im Jahr 1939 wurde er auf Befehl der deutschen Behörden eingeebnet und die sterblichen Überreste wurden in einem Massengrab auf dem Neuen Friedhof bestattet einschließlich mehrerer Grabsteine, die links vom Eingang standen. Auf diesem Friedhof befindet sich ein Denkmal mit den Namen von 542 Bürgern aus Pardubice, die Opfer des Holocaust wurden und ein Denkmal, dass sieben unbekannten Opfern gewidmet ist, die den Transport aus dem KZ Auschwitz im Januar 1945 nicht überlebten. Die Grabinschriften sind Hebräisch, Deutsch und Tschechisch.
    Adresse: Pardubice
  • Prschelautsch - jüdischer Friedhof
    Prschelautsch - jüdischer Friedhof. Der alte Friedhof aus dem Jahr 1681 wurde 1874 eingeebnet. Der neue Friedhof wurde 1887, neben dem heutigen Gemeindefriedhof, angelegt. Hier sind etwa 20 Grabsteine aus den Jahren 1890-1922 und ein Massengrab von neun Opfern des Todesmarsches aus dem KZ Auschwitz im Januar 1945 erhalten.
    Adresse: Přelouč
  • Prschelautsch - Gebäude der ehemaligen Synagoge
    Die neuromanische Synagoge wurde 1860-1861 im Hof des Hauses Nr. 25 errichtet. Später wurde sie von der Tschechoslowakischen Husitenkirche abgekauft und genutzt.
    Adresse: Tůmy Přeloučského 332, Přelouč

Karte

Koordinate: 
 
 

Umfrage

Welches Ziel in der Region Pardubitz würden Sie Ihren Bekannten empfehlen?


loga